Prüfungsfragen Heilpraktikerprüfung 2

 

 

Auch auf dieser zweiten Seite stellen wir Ihnen Fragen vor, die in mündlichen Heilpraktiker Prüfungen gestellt wurden.

Wir stellen Ihnen die Frage, die Antwort zur Frage ist zunächst „unsichtbar“.
Es ist eine gute Übung die Fragen erst einmal selber zu beantworten und wo immer es Ihnen möglich ist, am besten laut aussprechen.

 

Seite 2

Beim vesikouretralen Reflux kommt es zum Rückfluss des Harns aus der Harnblase in den Harnleiter (Ureter). Dies begünstigt bei einem Blaseninfekt das Aufsteigen von Bakterien bis ins Nierenbecken. (Pylon).

Vitamin K ist notwendig zur Bildung mehrerer Gerinnungsfaktoren. Ein Mangel an Vitamin K führt daher zu Blutungsneigung.

Typisch für den Keuchhusten im 2. Stadium sind die stoßartigen Hustenattacken. Nach den Hustenattacken atmen die Patienten keuchend und würgen oft zähen Schleim heraus.

Bei Säuglingen kann es dabei zu langen, lebensbedrohenden Atempausen kommen.

Wir merken uns:

Zur Vermeidung des Keuchhustens ist eine Schutzimpfung möglich!

Näheres zum Keuchhusten: http://heilberufe-ausbildung.de/Infektionskrankheiten/Keuchhusten.html

Die axiale Gleithernie ist die häufigste der Ösophagushernien (Hiatushernie = Zwerchfellbruch).

Bei der axialen Ösophagushernie wandert der untere Abschnitt der Speiseröhre, der Mageneingang und oft auch Teile des Magens in den Thoraxraum.

Im Gegensatz zur axialen Hiatushernie steht die paraösophageale Hernie. Bei dieser Hernie verbleibt die Kardia (der Mageneingang) an ihrem natürlichen Ort.

Aufgrund eines Mangels an ADH – dem antidiuretischen Hormon – vermag die Niere den Harn nicht mehr zu konzentrieren und es kommt zum Ausscheiden erheblicher Mengen an Urin (mehr als 10 l pro Tag).

Nähere Informationen zum Diabetes insipidus: http://heilberufe-ausbildung.de/Niere/Diabetes_insipidus.htm

Die häufigste maligne Erkrankung des Kindesalters ist die akute lymphatische Leukämie (ALL). Bei der akuten lymphatischen Leukämie vermehren sich unkontrolliert die Vorläuferzellen der Lymphozyten.

Ein Schmetterlingserythem findet man typischerweise beim Lupus erythematotes. Der Lupus erythematotes ist eine Autoimmunerkrankung, die man zu den Kollagenosen rechnet.

Näheres zum Lupus erythematotes finden Sie unter:  http://heilberufe-ausbildung.de/Orthopaedie/Lupus.html

Fazialisparese bedeutet Lähmung des VII. Gehirnnervs. Bei der Fazialisparese ist die mimische Muskulatur des Gesichtes gelähmt. (Zum Beispiel hängender Mundwinkel, fehlende Fähigkeit den Mundwinkel zu verziehen, fehlender Lidschluss).

Der Begriff idiopathisch bedeutet generell, dass die jeweils genannte Erkrankung nicht auf eine weitere Ursache zurückzuführen ist.

Der Gegensatz wäre beispielsweise eine posttraumatische Fazialisparese, die durch einen Unfall entstanden ist.

 

Unter einer Pseudarthrose versteht man eine nicht verheilte Fraktur. Im ehemals frakturierten Knochen bildet sich ein sogenanntes Falschgelenk (Pseudarthrose).

Besonders häufig kommt eine Pseudarthrose am Hand-Kahnbein vor, da die Kahnbeinfraktur nicht immer zeitgerecht erkannt wird.

Unter einer chronischen Pankreatitis versteht man eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Die mit Abstand häufigste Ursache der chronischen Pankreatitis ist ein langjähriger Missbrauch von Alkohol.

Eine aktive und passive Impfung ist gegen den Erreger der Hepatitis A sowie auch den Erreger der Hepatitis B möglich.

Wir merken uns: eine Impfung gegen Hepatitis B schützt auch gegen eine Hepatitis D!

Die Hashimoto-Thyreoiditis ist eine Autoimmunerkrankung, bei der die Zellen der Schilddrüse (die Thyreozyten) aufgrund von Autoantikörpern zerstört werden. Die Hashimoto-Thyreoiditis führt zu einer Unterfunktion der Schilddrüse.

Bei einer Stammzelltransplantation werden Stammzellen transfundiert, die in der Lage sind, Blut zu bilden. (Sogenannte hämatopoetische Stammzellen).

Eine Stammzelltransplantation wird erwogen, wenn eine maligne Erkrankung durch eine starke Bestrahlung oder eine eingreifende Chemotherapie geheilt werden kann; aber dabei das Knochenmark so sehr geschädigt wird, dass das Knochenmark nicht mehr in der Lage ist, Blutzellen zu bilden.

Um diesen Begriff erklären zu können, muss man wissen, dass die Netzhaut (Retina) aus 2 Schichten besteht. Dem Pigmentepithel und dem neurosensorischen Epithel. Diese beiden Schichten sind nur an wenigen Stellen miteinander verwachsen.

Bei der Netzhautablösung (Ablatio retinae) löst sich die neurosensorische Schicht der Netzhaut vom Pigmentepithel ab.

Das Zervixkarzinom ist eine maligne Entartung der Zervixschleimhaut.

Bedeutsam ist es zu wissen, dass die Hauptursache für die Entstehung eines Zervixkarzinoms die Infektion mit Papillomaviren darstellt. Durch eine Impfung lässt sich diese Ursache des Zervixkarzinoms ausschalten.

Unter der Laktose wird der Milchzucker verstanden. Milchzucker wird mit der Nahrung aufgenommen. Milchzucker (Laktose) ist ein Zweifachzucker, der von dem Enzym Lactase in seine Bestandteile Galactose und Glucose aufgespalten wird.

Bei der Laktoseintoleranz wird das Enzym Lactase nicht oder unzureichend gebildet. Mit der Nahrung aufgenommene Milchprodukte werden daher nur unzureichend verdaut.

Durch die Betablocker. Die Betablocker senken daher am Herzen die Schlagfrequenz, verbessern damit Durchblutung des Herzens, wirken antiarrhythmisch und senken den arteriellen Blutdruck.

Die Spondylarthrose ist eine Arthrose der kleinen Zwischenwirbelgelenke.

Typisch ist bei einer Spondylarthrose, dass die Rückenschmerzen verstärkt werden, wenn der Kranke den Oberkörper nach hinten beugt. Bei der Spondylarthrose bessern sich die Beschwerden im Liegen.

 

 

Kommentare sind geschlossen.